crazy cozy oder die Jacke der 1000 Möglichkeiten

Standard

Neulich hab ich es ja schon erwähnt, ich habe es tatsächlich mal geschafft noch was anderes als nur 12/12-Projekte zu nähen.  Angefangen habe ich mit diesem Teil schon im März meine ich, aber na ja…

Ich steh ja total auf multifunktionelle Sachen und Kleidung falls ich das noch nicht erwähnt habe. Das bekannte Infinity Dress habe ich bereits nachgenäht und bin jedes Mal wieder vollkommen überfordert damit, mir überhaupt eine der tollen Wickelmöglichkeiten auszusuchen oder mich gar an mehr als den Standard zu erinnern. Nun ja, schon vor Ewigkeiten habe ich jedenfalls auch so eine tolle multifunktionale Wickeljacke haben wollen, wie ich sie unter anderem in diesem (Werbe-)Video gesehen habe.
Burda hat kurz darauf einen „Schnitt“ in einem der Hefte (Juli 09) gehabt und ich hab’s irgendwann ausprobiert, leider war aber das, was mir da als Jersey verkauft worden war, nicht sehr elastisch und da Burdas Anleitung eigentlich ein großes Rechteck mit zwei kleineren Rechtecken als Ärmel ist hat das Ganze nicht so großartig funktioniert und bescheiden gesessen.

Es hat nun also über 2 Jahre gedauert bis ich das Unterfangen „Cozy“ nochmal angegangen bin, diesmal mit hübschem roten, sehr elastischen Jersey, genau genommen sogar der gleiche, aus dem das erste Infinity Dress auch ist. Und weil man ja aus seinen Fehlern lernt hab ich nicht nur einen geeigneteren Stoff genommen sondern statt einem Rechteck mit viel zu weit außen und unten vorgesehenen Ärmeln taillierte Vorder- und Rückenteile und die Ärmel meines T-Shirt-Schnittes genommen.
Das produzierte natürlich Nähte, die beim drapieren potentiell offen gelegt werden könnten. Also hab ich faule Socke tatsächlich mal alle Nice-ties gemacht und mit französischen Nähten zwecks Innenschön aufgewartet. Gesäumt ist außerdem mit Briefecken, die ich ja schon beim Aprilprojekt getestet hatte und bei denen ich jetzt auch endlich den Trick durchschaut habe den richtigen Abnähwinkel zu treffen.

Auch hier nur Fotos auf Kaja, dafür hab ich ein paar Tragevarianten die mir spontan eingefallen sind abgelichtet. Da meine Kamera chronisch leere Akkus bemängelt und der Handyakku auch zu Neige ging sind einige leider ohne Blitz, aufgehellt und in entsprechend schlechter Qualität.

Zuerst mal offen, noch recht langweilig-formlos:

Im Nacken geknotet ist’s immer noch walle walle.

Aber man kann ja auch wickeln.

Oder sich als Hilfsmittel eines Armreifs bedienen:

Okay, das sieht vielleicht etwas krumpelig aus… (Apropos, furchtbar wie verzogen Design und Layout hier am größeren Bildschirm meiner Mutter aussehen! Da muss ich wohl dringend weiterbasteln.)

Aber ob mit oder ohne Armreif, man kann das Ganze sogar zum Kleidchen drapieren. Wäre hier natürlich auch ordenlicher gegangen wenn ich nicht hätte fürchten müssen bald gar keine Akkulaufzeit mehr zu haben.

Bilder von der Innenverarbeitung hab ich natürlich vergessen zu machen bevor ich wieder – ohne die Jacke – nach Deutschland gejettet bin. Aber wir können uns ja sicher alle vorstellen, wie französische Nähte aussehen, nicht? Nein? Na ja gut, dann müsst ihr euch wohl oder übel bis Herbst gedulden.

Hach, ich liebe sowas… Das Problem ist nur, dass ich wann immer ich sowas trage tatsächlich immer das Verlangen bekomme, ständig neu zu wickeln und was anderes zu machen.

Advertisements

Über knaxgurke

- Baujahr 1990 in Südhessen - Doktorandin in Sheffield, UK - näht gerne - macht gelegentlich einfache Versuche im Stricken/Häkeln - würde ganz viele andere tolle, kreative Dinge auch gern können oder zumindest die Zeit haben, sie zu lernen - kocht und isst eigentlich gerne, würde das aber noch viel lieber tun wenn sie endlich nicht mehr von jedem Bissen ungeklärte Bauchschmerzen und andere Beschwerden bekäme nicht auf Fruktose verzichten müsste

»

  1. Hi! Kam grade zufällig auf deinen Blog und dein Cardigan hat mich echt umgehauen! Ich finde deiner sieht auch hübscher aus als der im Video 🙂
    Ich würde mich auch ganz gerne an so etwas mal versuchen.. und werde jetzt sicher nicht mehr das Schnittmuster von Burda probieren wollen 😉 Könntest du mir vielleicht dein Schnittmuster verraten?

    P.S.: Ich mag deinen Blog und adde dich mal in meine Leseliste wenn’s dir nichts ausmacht 🙂

    • Vielen Dank. =)
      Ich hab wie gesagt im Prinzip das Rückenteil eines normalen T-Shirt-Schnitts genommen (und die Schulternaht etwas länger gemacht, sodass sich der Stoff quasi vorm Hals etwas faltet/zusammenschiebt) sowie die Ärmel dazu und dann 2 lange Rechtecke für vorne. Die hab ich dann an der Seite, an der sie an’s Rückenteil kamen, auch tailliert und das war’s im Prinzip schon. Ich hoffe das war jetzt verständlich, wenn nicht kann ich gerne mal versuchen, eine Skizze zu machen.

      Klar, gerne doch, ich freu mich doch über LeserInnen. 😉

  2. UI, das sieht echt klasse aus! Sowas könnte ich mir für meinen Kleiderschrank auch vorstellen, allerdings bin ich was Nähen angeht wohl nicht so gut, um mir selbst was zu erarbeiten…

      • Ui ui ui, das wär ja was 🙂 Mir gefällt die Kleidvariante auf den Fotos ja besonders gut!
        Apropos Weihnachten. Irgendwelche Wünsche? Darfst mir gern ne E-Mail schicken.

      • Dachte ich mir. 😉 Dieses Jahr dürfte das allerdings leider nichts mehr werden, ich flieg ja schon bald heim und hätte glaube ich spontan auch keinen passenden Stoff (Welche Farbe wäre denn gut? Grün? =P). Außerdem hab ich dieses Jahr ja ausnahmsweise mal schon eine Idee. =D
        Wünsche sind noch etwas schwierig, insofern muss ich dich erstmal mit dem gleichen wie Kaa vertrösten, ich werd mich da wenn ich daheim bin mal näher mit beschäftigen, ansonsten ist Haarschmuck z.B. schön (sowas wie die Haarforken die ich dabei hatte/hier vorgestellt habe, Haarstäbe, Flexi 8, …), du hast ja gesehen, dass ich da genug Haare für hab. ^^

  3. Ach quatsch, das muss ja jetzt auch wirklich nicht sein. Farben… grün, petrol, grau, irgendwie so was. Du hast schon ne Idee?! Das ist gemein, ich hab noch keine und deshalb ja gefragt. Aber ist ja noch ein bisschen Zeit 😉

    • Ist notiert. =)
      Ja, aber auch nur weil ich dich besucht hab und mir das aufgefallen ist. Jetzt muss ich nur noch hoffen (oder deinen Bruder fragen ^^), dass du sowas nicht mittlerweile doch hast.
      Richtig. 😉

      • Da bin ich aber gespannt! So viel ist seitdem glaub ich nicht dazu gekommen, aber du kannst dem Kleenen ja ruhig mal schreiben, vielleicht kann er weiterhelfen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s