Mandelmuffins mit Mütze

Standard

Schon wieder eine Alliteration, und diesmal kann ich quasi nicht mal was dafür. Na ja fast. Wofür ich aber was kann sind die leckeren Mandelmuffins, die diese Alliteration beschreibt. Im Zuge meines „Stashbustings“ aka Vorratsvernichtung ist mir nämlich noch ein angebrochenes Tütchen gemahlene Mandeln zwischen die Finger gekommen, für das ich in Kombination mit den ebenfalls angebrochenen, gehobelten Mandeln spontan eine Idee hatte. Quasi ein bisschen wie Bienenstich in Muffinform. Deshalb auch mal ein etwas aufwändigeres Rezept, aber ich finde es lohnt sich und sieht ausnahmsweise mal auch recht gut aus.
Mandelmuffins mit Mütze (15)

Mandelmuffins mit Mütze

Muffins
60g gemahlene Mandeln
20g Margarine
1 Prise Salz
etwas Vanille
50g Traubenzucker
1,5 TL Backpulver
100g Mehl
200g Milch
nach Belieben noch etwas Mandelaroma (dann schmecken sie etwas mehr nach Mandel)

Mütze
90g gehobelte Mandeln
80g Traubenzucker
1-2 EL Milch

Füllung
200ml Milch
20g Traubenzucker
20g Stärke
Vanille(aroma)

Alle Zutaten für die Muffins gut miteinander vermischen, in ca. 16 Törtchenformen füllen und für 15 Minuten bei Gas 5 im vorgeheizten Ofen backen.

Als nächstes die gehobelten Mandeln in einer Pfanne ohne Öl leicht anrösten bis sie anfangen zu bräunen, dann den Traubenzucker zugeben und karamellisieren lassen. Ein Schuss Milch hilft, um das Ganze besser zusammenkleben zu lassen. Rühren bis die Flüssigkeit weitestgehen verdampft ist, dann, das ist der etwas schwierigere Part (ich muss spontan an sich gegen Mützen sträubende Kleinkinder denken), den Muffins vorsichtig die Mützen aufsetzen. (Achtung, Mützen trägt man zwar wenn’s kalt ist, diese hier sind aber heiß und  deshalb erstmal nicht angenehm anzufassen. Mit anderen Worten: verbrennt euch nicht Flossen!)

Zum Schluss geht’s an die Füllung, hierfür kochen wir im Prinzip einen Pudding. Ihr könnt auch einfach Puddingpulver (oder gar fertigen Pudding) nehmen, aber den hatte ich natürlich auch nicht mehr hier.
Also: von den 200ml Milch ein paar Löffel abnehmen und Stärke, Traubenzucker und Vanille damit verrühren. Die restliche Milch aufkochen und wenn sie kocht den Stärkemix einrühren. Kurz aufkochen lassen und dabei rühren, bis der Mix eindickt, dann vom Herd nehmen.

Während die Füllung abkühlt vorsichtig einen Deckel von den Muffins schneiden (zugegeben, dafür wäre ein Kuchen vielleicht besser geeignet, das erfordert etwas Übung und es waren nicht alle Muffings so fotogen), anschließend einen Klecks Füllung auf den Boden geben und den Deckel wieder aufsetzen.

Puh, endlich fertig! Jetzt also: guten Appetit.Unbenannt

Advertisements

Über knaxgurke

- Baujahr 1990 in Südhessen - Doktorandin in Sheffield, UK - näht gerne - macht gelegentlich einfache Versuche im Stricken/Häkeln - würde ganz viele andere tolle, kreative Dinge auch gern können oder zumindest die Zeit haben, sie zu lernen - kocht und isst eigentlich gerne, würde das aber noch viel lieber tun wenn sie endlich nicht mehr von jedem Bissen ungeklärte Bauchschmerzen und andere Beschwerden bekäme nicht auf Fruktose verzichten müsste

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s