24 tolle Kleinigkeiten oder: der N&S Adventskalender-Swap

Standard

Im grünen Forum gibt es ja nicht nur das jährliche Weihnachtswichteln, sondern auch das ganze Jahr über immer wieder eine Reihe von Swaps zu verschiedenen Themen. (Ein Swap funktioniert – im Gegensatz zum forenspezifischen Wichtelsystem – quasi wie eine „normale“ Wichtelaktion, also mit einer festgelegten Anzahl von Teilnehmern, von denen jeder ein Wichtelkind zugeteilt bekommt, für das er Geschenke zum Thema werkelt und von einer dritten Person eben so welche bekommt.)
Als ich dieses Jahr dann tatsächlich rechtzeitig den reduzierten Adventskalenderswap gesehen habe wollte ich endlich auch gerne mal mitmachen. Ich hatte schon so lange keinen Adventskalender mehr… und dann auch noch selbstgemacht/-zusammengestellt?
Kurze Rücksprache mit der Organisatorin und den anderen Teilnehmerinnen ergab, dass auch meine FM kein Problem sein sollte und so war ich dabei. Da ich ja schon in der Familie merke, dass vielfach nicht extra fruktosearme Sachen gebacken werden, hatte ich nämlich etwas Bedenken, meinem Wichtel da zu viel aufzubürden,  zumal Süßigkeiten ja durchaus gerne als Adventskalenderfüllung verwendet werden und unsere Version „nur“ 6 selbstgewerkelte Geschenke enthalten sollte. Denn ehrlich, wenn schon meine Familie größtenteils nicht bereit ist, den Zucker einfach durch Traubenzucker zu ersetzen damit ich mir nicht extra was mitbringen muss, dann erwarte ich das von im Prinzip Fremden erst Recht nicht. (Auch wenn ich meinen lieben Wichtel ja sogar im Swapzeitraum auf einem CT in Frankfurt kennen lernen durfte und es ihr nach eigener Aussage verständlicherweise schwer fiel, sich da nicht zu verplappern. *rüberwink*)

Kalender Zebri
Dennoch hat die liebe Todeszebra mir einen allein optisch schon ganz wunderbaren Adventskalender gebastelt, den meine Mutter hier als unübersehbaren Passantenstopper auf die Treppe gestellt hat, während ich mein eigenes Swappaket zum Versandunternehmen kutschierte. Und wie es aussieht hat Zebri sogar einige Leckereien produziert, denn im beliegenden Brief schrieb sie, dass ihr Freund sie jetzt „Küchenchemikerin“ nennt und ich im Laufe des Dezembers ja vielleicht rausfinden werde warum.
Bevor sich jetzt jemand wundert, dass ich schon ein großes Paket optisch ansprechend finde zeige ich euch aber lieber den Kalender selbst, der mir beim Öffnen des Kartons ein entzücktes Quietschen und freudiges Lachen entlockte:

Kalender Zebri 2
Ist das nicht genial?

Kalender Zebri 4
Lauter Beweisbeutel! (Jetzt kann ich wenigsten so tun, als hätte ich endlich einen Job…)

Kalender Zebri 5
Manche der Beutel sind zusätzlich zur Nummerierung auch noch bedruckt.

Kalender Zebri 6
Die Nummer 6 zum Beispiel passenderweise mit einem Schuhabdruck. Ob der stilecht vom Nikolaus ist wird beizeiten noch untersucht. (Die erste Frage meines Vaters war ja typischerweise: „Hat die ’n Kind?“)

Selbstverständlich musste die hauseigene QM-Beauftragte ihre Nase auch wieder reinstecken und überprüfen, ob auch alles in Ordnung ist:

Kalender Zebri 3
Mittlerweile sind selbstverständlich alle Tütchen ordnungsgemäß im (auf dem) Asservatenschrank verstaut und ich warte sehnlichst darauf, sie endlich untersuchen zu dürfen.
Noch 4 Mal schlafen… das ist sozusagen der Countdown zum Countdown. Ehrlich, momentan freue ich mich geradezu mehr auf den Kalender als auf Weihnachten selbst.

Advertisements

Über knaxgurke

- Baujahr 1990 in Südhessen - Doktorandin in Sheffield, UK - näht gerne - macht gelegentlich einfache Versuche im Stricken/Häkeln - würde ganz viele andere tolle, kreative Dinge auch gern können oder zumindest die Zeit haben, sie zu lernen - kocht und isst eigentlich gerne, würde das aber noch viel lieber tun wenn sie endlich nicht mehr von jedem Bissen ungeklärte Bauchschmerzen und andere Beschwerden bekäme nicht auf Fruktose verzichten müsste

»

  1. Ohhhh! Das ist ja ein toller Adventskalender! Hätte ich auch gern. Da freut man sich doch auf den 1. Dezember. 🙂 Ich hoffe du postest wenigstens die 1. Dezember -Beweistüte. Bin gespannt! LG Miri

      • xD Womit mal wieder bewiesen wäre, dass es wirklich sinnvoll ist, jegliche Abkürzungen mindestens einmal auszuschreiben… 😛 Eigentlich meinte ich Qualitätsmanagement-Beauftragte. 😉 (Quantenmechanik ist vermutlich in den Bereichen, mit denen ich häufiger zu tun habe oder von höre die weniger gebräuchlichere Bedeutung, aber aus dieser Verwechslung ergäben sich sicher amüsante Gespräche, wenn da jemand aneinander vorbeiredet.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s